image 30 07 14 17 56 2Zwingernr.: - 

Geburtsdatum: ca. 2010/2011

Schulterhöhe: ca. 50cm

Magda lebte bereits einige Zeit unentdeckt im Shelter. Wie lange genau das war, es kann niemand mit Gewissheit sagen, denn die ersten Aufzeichnungen über sie gibt es aus dem Jahr 2013. Da ist sie das erste Mal ihren Betreuern aufgefallen, und man hat sich ab dann versucht, Magda anzunehmen.

Im Auslauf mit den anderen Hunden zeigte sich Magda stets freundlich und geht Konflikten aus dem Weg. Den Weg in ihren kleinen Zwinger zurück kannte sie ganz genau. Ihr Zwinger, ihr kleines Stückchen Zuhause, in einer kalten und trostlosen Welt. Ihr kleiner Zwinger, den sie doch schon fast ihr ganzes Leben bewohnte. 

Eine Welt ohne Gitterstäbe? Ob Magda diese bisher überhaupt gekannt hat? Die einzige Freiheit die sie all die Jahre kannte war die, einmal die Woche mit den vielen anderen Hunden in den Auslauf des Sektors zu können. Und diese Freiheit - für eine Stunde - genoss sie jedes Mal in vollen Zügen. Ab und zu holte sie sich auch mal Streicheleinheiten bei ihren Betreuern ab, jedoch war ihr das kleine bisschen Freiheit immer lieber.

Aber vor kurzer Zeit änderte sich alles in Magda´s Leben. Ihre Betreuer sahen, dass Magda nicht mehr so fröhlich in den Auslauf zu den anderen Hunden lief. Sie ließ sich auch nicht mehr gerne anfassen. Sie schien wirklich Schmerzen zu haben. Und so beschlossen die Betreuer, mit Magda zum Tierarzt zu gehen und sie untersuchen zu lassen. 

Magda wurde gründlich untersucht, es wurde geröntgt und ein CT wurde gemacht. Die Diagnose für Magda und ihrn Betreuer war mehr als traurig. Es wurde eine Spondylose, eine Stenose, und noch dazu erhöhte Entzündungswerte festgestellt.

Magda bekommt nun erstmal ein Antibiotikum um die Entzündungswerte zu senken, und natürlich Schmerzmittel, damit sie sich ein wenig ohne große Schmerzen bewegen kann.

Zur Zeit ist Magda daher im Hospiz des Shelters untergebracht. Jedoch schlägt die Behandlung mit den Medikamenten an, und keiner weiß, wie lange Magda noch im warmen Hospiz bleiben kann. Daher ist Magda zum Notfall geworden. Ihre Betreuer haben Angst, dass sie im kalten russischen Winter wieder in den kleinen Aussenzwinger zurück muss. Eine medizinische Versorgung kann im Zwinger nicht sichergestellt werden, und die Betreuer haben Angst, dass Magda eine Rückkehr in den Zwinger nicht lange überleben würde.

Denn bisher wurde Magda nicht in Russland gesehen, wieso sollte es sich jetzt für sie ändern? Jetzt, wo sie auch noch ein kleines Handicap hat.

Daher suchen wir nun auf diesem Weg ein Zuhause für Magda. Ein Zuhause in dem man sie so nimmt, wie sie ist. Sie in Ruhe ankommen lässt und auf ihre Bedürfnisse eingeht. Es wäre schön, wenn Magda in ihrem neuen Zuhause wenig bis keine Treppen zu laufen hätte.

Magda ist eine ca. 50 cm große Mischlingshündin. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert. Ihr Geburtsjahr wird auf 2010/2011 geschätzt. Mit anderen Hunden versteht Magda sich gut, wobei sie Rüden lieber mag, bei Hündinnen entscheidet die Sympathie. Dem Menschen gegenüber ist sie freundlich, braucht aber etwas Zeit um dem Menschen zu vertrauen. Magda hat gelernt, wie man an der Leine läuft. Wie und ob Magda sich mit Katzen versteht, kann im Shelter leider nicht getestet werden. In Magda´s neuem Zuhause darf gern bereits ein Hund leben, lieber ein Rüde. Aufgrund der Spondylose wird Magda vermutlich ihr Leben lang auf Schmerzmittel angewiesen sein. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für Magda, genau wie für unsere anderen Hunde, ausschließlich eine Endstelle suchen.

Bei ernsthaftem Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Team-Kollegin Diana Rinke

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mobil: 0171-14060606

 

 

 

 

Gooding

Anmeldung/Login

Kontakt

Tierschutz miteinander e.V.
Geschäftsstelle
II.Koppelweg 143A
38518 Gifhorn
Tel: 05371-687266
info@tierschutz-miteinander.de

Teamkontakte

Impressum

Wer ist online?

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online