Leya

Leya

Update 12.07.2020

Heute mal ein kleines Update zu Leya…
Der alten Dame geht es gut, wenngleich sie auch inzwischen etwas “schrullig” geworden ist 😉
Aber das darf man als 14-jährige Hundeseniorin auch sein.

Leya weiß ganz genau, wann Fütterungszeit ist und das teilt sie dann auch Allen lauthals mit.
Möchte sie nach draussen, stellt sie sich in den Flur und bellt. So lange, bis jemand kommt und ihr den Weg “frei” macht – es könnten ja andere Hunde aus dem Rudel im Weg stehen.
Hat sie genug Freigang genossen und möchte wieder rein, steht sie wie eine Statue im Garten und wartet darauf, dass Jemand um die Ecke kommt und sie ruft. Dann kommt sie glücklich angelaufen und flitzt nicht nur ins Haus, sondern dort auch direkt auf ihren Stammplatz.

Das Gesicht, was sie zieht, wenn sich dort mal ein anderer hund niedergelassen hat, spricht Bände…geht ja garnicht 😉
Und steht der Andere nicht auf, wird wieder gebellt, bis man ihr zu Hilfe kommt.

Leya ist wirklich ein Schatz. Und auch wenn sie kein Kuschelhund ist, sondern nach wenigen Streicheleinheiten wieder von dannen zieht – es geht ihr gut. Sie benötigt aktuell keine Schmerzmedikamente (das wird erst wieder anfangen, wenn der Herbst mit seinem nasskalten Wetter kommt), bekommt konsequent ihr Spezialfutter, schläft altersentsprechend recht viel und genießt es, einfach nur Hund sein zu dürfen.

lieben Dank an die Paten, die ihr dieses Leben ermöglichen <3

Update 03.02.2019

Es haben sich weitere wundervolle Paten für Leya gefunden. Somit ist es weiterhin gesichert, dass sie ihr Spezialfutter bekommen kann, und auch die anstehende Zahnsanierung kann nun angegangen werden.

Vielen Dank dafür!

Update 28.12.2018

Leya konnte auf eine vereinsinterne Pflegestelle nach Deutschland reisen. Sie hat sich hier gut eingelebt, jedoch stellte sich heraus, dass die monatlichen Kosten etwas ansteigen werden und sie daher weitere Paten sucht.

Leya ist vor kurzem auf eine vereinsinterne Pflegestelle gereist. Hier lebt sie in einem kleinen Rudel und kann sich von den Strapazen aus Russland erst einmal erholen. Allerding stellte sich hier auch heraus, dass Leya neben ihrem Diätfutter auch ab und an Schmerzmittel benötigt und eine Zahnsanierung ansteht.

Leider werden wir daher mit dem monatlichen Betrag der Patenschaft von 90,-€ nicht mehr auskommen, denn das Spezialfutter ist ein wenig teurer und die medizinische Versorgung von Leya soll auch sichergestellt sei.

Von daher werden für Leya nun monatlich 130,-€ benötigt. Es wäre schön, wenn sich hier noch ein oder mehrere Paten finden würden, damit Leya all die medizinische Versorgung erhält, die sie so braucht.

An dieser Stelle auch noch ein großes Danke an ihre Paten, die sie bisher schon so wunderbar begleitet haben!

Eure Timis

 

Update 11.02.2018

Leya’s Diätfutter ist dank lieber Paten gesichert.

 

Seit Januar 2016 gehört auch Leya zu den Sorgenkindern im Shelter “Kozhuhovo”

Update vom 20.11.2016:

Leya´s Behandlung mit dem speziellen Diätfutter hat so gut angeschlagen, dass sie das Hospiz verlassen durfte. Sie lebt nun in einem Shelterbereich, wo sie weiterhin mit ihrem Futter versorgt werden kann. Dort lebt sie mit ihren Artgenossen zusammen, die ebenfalls Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben.

Leya hat dort wieder genügend Kontakt zu ihren Artgenossen und auch die Möglichkeit den Auslauf zu nutzen, wo sie mit den anderen Hunden spielen und toben kann.

Um Leya das Leben zu erleichtern, wird sie weiterhin auf ihr Futter angewiesen sein.

Vorgeschichte:

Im Januar 2016 ist den Helfern im Shelter aufgefallen, dass Leya nicht wie gewohnt Aufsprang und sie begrüßte. Ihre Bewegungen waren sehr steif und sie lies sich auch nicht zum spazieren gehen überreden. Kurze Zeit später folgte auch schon hohes Fieber und starker Durchfall. Leya wurde von ihrer Betreuerin umgehend in die Tierklinik gebracht, wo man ihr helfen konnte.

Nach einer umfangreichen Untersuchung stellte sich heraus, dass Leya an einer chronische Magenschleimhautentzündung leidet. Leya hat eine leichte Dysplasie der rechten Hüfte und eine beginnende Arthrose, die nach Bedarf mit Schmerzmitteln behandelt werden.

Auf der Krankenstation wird Leya mit Medikamenten versorgt.

Aber sie benötigt dringend Diätfutter für Hunde um ihr Magen-Darm Problem in den Griff zu bekommen. Die Kosten für das Futter werden jedoch vom Shelter nicht übernommen. Das Shelter bezahlt lediglich, das günstigste Futter für die Hunde.
Um Leya weiterhin mit dem Diätfutter versorgen zu können, suchen wir dringend Paten.

Leya wird für lange Zeit auf dieses Futter angewiesen sein, daher benötigt sie finanzielle Unterstützung von monatlich 90 €.

Wenn Sie Leya mit einer Patenschaft helfen möchten, können Sie die Höhe der Patenschaft im Patenschaftsantrag selbst bestimmen. Denn jede Patenschaft, egal in welcher Höhe, bringt Leya wieder ein Stück weiter.
Ein herzliches Dankeschön geht an Leya´s Paten, die sie monatlich unterstützten, damit ihr sie Diätfutter bekommen kann. .

Eingegangene Einmalspenden für Leya´s Futter : 

50 € am 19.02.2016

An dieser Stelle vielen lieben Dank an die liebe Spenderin.