Zhorik

Update November 2019

Auch heute 1 ½ Jahre später sitzt Zhorik immer noch im russischen Shelter. Sein Blick ist müder, sein Fell grauer geworden, doch seine Lebensfreude hat er noch nicht verloren. Er freut sich über Menschen, die sich ein wenig mit ihm beschäftigen und über jedes noch so kleine Erlebnis in seinem tristen Leben.

Ein Langzeitinsasse war er bereits, als wir sein erstes Inserat geschrieben haben, doch mit dem Update müssen wir ihn nun leider auch unter die Rubrik Senioren schieben. Für uns eine sehr traurige Angelegenheit, denn letztendlich heißt es einfach, dass die Zeit, die noch bleibt, immer weniger wird.

Für Zhorik bedeutet es, dass mit jedem Jahr das Leben schwerer wird. Irgendwann kann man das Leben in dieser Umgebung nicht mehr so leicht meistern. Noch schlimmer wiegt allerdings die Tatsache, dass seine Vermittlungschancen noch weiter sinken werden – Alt, schwarz, optisch unauffällig. All das sind Kriterien, die die Suche nach einem schönen Zuhause nicht einfacher macht, aber dennoch versuchen wir es weiter.

Seine Betreuer haben uns ein Video mit folgenden Worten geschickt „With love to our boy“ !!

Wie seine ehrenamtlichen Betreuer wünschen auch wir uns, dass Zhorik die Chance seines Lebens bekommt und er dem Shelter für immer den Rücken kehren darf.

 

Vorgeschichte von April 2018

Zhorik kam 2012 ca. einjährig ins Shelter “Kozhuhovo” in Moskau. Über seine Vorgeschichte ist leider nichts bekannt.

Zorik gehört mit seinen ca. 40-45 cm Schulterhöhe zu den kleineren Hunden im Shelter. Dennoch ist er Keiner, der zwischen den meist größeren Hunden untergeht, denn er hat ein gesundes Selbstbewußtsein.
Anfangs brauchte Zhorik ein wenig Zeit, um sich im tristen Shelter-Alltag zurecht zu finden und sich einzugewöhnen. Jetzt, nach all den Jahren, die er dort meist eingesperrt in einem winzigen Aussenzwinger sitzt, kennt er die Abläufe sehr genau.

Wenn seine Betreuer ihn und seine Leidensgenossen besuchen kommen, ist seine Freude stets groß. Den menschen gegenüber, die er kennt, verhält er sich sehr freundlich und seine Betreuer berichten, dass er sich voll Wonne an sie drückt und mit geschlossenen Augen und zurück gelegtem Kopf die Streicheleinheiten genießt, die ihm zuteil werden.

Zhorik kennt den Weg in den wöchentlichen Freilauf sehr genau. Dort rennt er, einmal in der Woche, mit seinen Artgenossen umher und vertritt sich die Beine.
Mit den anderen Hunden versteht er sich gut und sie nehmen ihn, trotz seiner geringeren Größe durchaus ernst: Zhorik hat sich angewöhnt, ein wenig aufzupassen und fungiert als Streitschlichter.
Wenn die Freilauf-Stunde vorüber ist, kommt Zhorik immer als Letzter zurück in seinen Zwinger – als ob er kontrollieren möchte, ob auch wirklich alle anderen Hunde wieder dort sind, wo sie hingehören.

Zhorik ist ein Hund, der sich trotz der widrigen Lebensumstände sein sonniges Gemüt bewahrt hat – man sagt über ihn, dass er immer gut gelaunt ist, niemals mürrisch.

Nicht mehr lange und Zhorik gehört nicht mehr nur zu den Langzeitinsassen des Shelters…nein, er wird dann auch ein Senior sein.
Einer Derjenigen, deren Schicksal besiegelt ist, denn in Moskau adoptiert man keinen alten schwarzen Mischling.

Wir suchen für Zhorik ein schönes Zuhause bei lieben Menschen, die etwas Hundeerfahrung mitbringen und Zhoriks gutes Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber zu schätzen wissen.
Schön wäre, wenn eventuell bereits eine nette Hündin im Haushalt leben würde, mit der sich Zhorik anfreunden kann und die ihm dabei hilft, sich an sein neues Leben zu gewöhnen.

Zhorik ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte schon bald auf die Reise gehen, wenn Sie ein freies Plätzchen für ihn haben.

Bei ernsthaftem Interesse wenden Sie sich bitte an unsere Team-Kollegin Claudia Peters
eMail: c.peters@tierschutz-miteinander.de
Tel.: 05363-989350 (Anrufbeantworter)